#PROMOTION

#SELIGENSTADT2030: Öffentliche Vorstellung und Diskussion zur Stadtentwicklung

Am 22. Januar ist es endlich soweit: das Projekt #SELIGENSTADT2030 wird öffentlich vorgestellt und wir laden Sie alle herzlich zur Diskussion ein.

Nachdem bereits intern und im Anschluss in der Presse die Vision vorgestellt wurde, möchten wir nun mit Ihnen diskutieren: Welche Anregungen, Fragen und mögliche Vorbehalte haben Sie?

Mit einem Sektempfang beginnt der Abend und knüpft dann an das bereits veröffentlichte und im Raum stehende SPD-Konzept #SELIGENSTADT2030 an. An mehreren Tischen soll in überschaubaren Gruppen, so dass jeder zu Wort kommen kann, insbesondere an folgenden Fragen und Themen gearbeitet werden:

  • Wie können wir die Handlungsfähigkeit Seligenstadts erhalten?
  • Wie können wir das Gemeinwesen erhalten und stärken? Welche Rolle spielt Kultur in all ihren Ausprägungen an dieser Stelle?
  • Wie können wir die soziale Gerechtigkeit stärken? Und welche Bedeutung haben in diesem Zusammenhang öffentliche Orte?

Die Diskussionsbeiträge und -ergebnisse jeder Gruppe werden notiert und festgehalten.

Damit Fragen und Diskussionen nicht auf einige wenige Teilnehmer beschränkt bleiben, sondern sich alle interessierten Bürger äußern können, wird es keine steife Podiumsdiskussion geben. Die Moderatorin Frau Professor Dr. Martina Ritter wird darauf achten, dass jeder, der möchte, sich auch beteiligen kann, und dass alle Aspekte und Meinungen erfasst werden. In einer Schlussrunde werden die Ergebnisse jedes Tisches allen anderen vorgestellt.

Der Ortsverein wird die Arbeit der verschiedenen Gruppen dokumentieren und zum Ausgangspunkt des weiteren Verfahrens im Projekt #SELIGENSTADT2030 machen. Danach wird sich richten, welche Schwerpunkte und welche weitere Veranstaltungen für Seligenstadt vorzusehen sind.

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Seligenstadt, Dr. Reiner Stoll lädt alle Interessierten herzlich ein und freut sich auf rege Beteiligung und konstruktive Diskussionen.

 

Datum: Montag 22. Januar 2018, ab 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Jakobsaal des St.Josefshauses in 63500 Seligenstadt, Jakobstr.5.

#GESTALTEN

#GESTALTEN

Durch eine aktiv gestaltende Kommunalpolitik und in enger Kooperation von privaten und öffentlichen Investoren wird die Zukunft Seligenstadts weiterentwickelt als

Kulturelles Zentrum

Mutige Investitionen in diesem Bereich erhöhen und sichern die Attraktivität der Stadt für Bewohnerinnen und Bewohner sowie Gäste, aber auch für Investoren und neues Gewerbe.

Durch die hervorragende Arbeit vieler Vereine ist Seligenstadt bereits heute ein kulturelles Zentrum von regionaler und zunehmend auch überregionaler Bedeutung.

Dies reicht auf der einen Seite von der Verleihung des Einhardpreises und den gerühmten Klosterkonzerten über die Präsentation zeitgenössischer Kunst und Musik bis zum Hexenrummel und großem Fastnachtsumzug. Diese Angebote gehen bereits weit über das von Städten ähnlicher Größe hinaus und sind neben der schönen Altstadt ein echtes Alleinstellungsmerkmal. Es gilt darauf aufzubauen.

Mehr Informationen

Touristischer Anziehungspunkt

Es geht darum die Qualität des Tourismus in Seligenstadt zu erhöhen, nicht die Quantität.

Die sehr schön sanierte Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern und Gassen, das Mainufer und das Kloster locken bereits viele Gäste nach Seligenstadt. Viele gastronomische Betriebe und Geschäfte laden jetzt schon zum Verweilen ein. Gut besucht sind zudem über das Jahr verteilt die schönen Feste und vielfältigen Märkte.

Es ist wichtig diesen Tagestourismus zu sichern. Aber noch wichtiger ist, die Voraussetzungen zu schaffen, dass unsere Gäste länger als ein paar Stunden in Seligenstadt verweilen. Dazu werden die notwendigen Einrichtungen geschaffen.

Tagungszentrum

Die Stadt öffnet sich für ganz neue Gäste.

Mit seiner Lage im Rhein-Main Gebiet am Fluss und seiner Altstadt hat Seligenstadt das Potential, gesuchter Standort für Geschäftsreisende, Tagungen und Kongresse zu sein. In enger Abstimmung zwischen privaten und öffentlichen Investoren werden dafür die notwendigen Hotel- und Tagungskapazitäten im Bereich der Altstadt geschaffen.

Medizinisches Zentrum

Dies ist ein Gewerbe, das jeder gerne in der Stadt hat.

Zwei Kliniken, mehrere Ärztehäuser und medizinische Einrichtungen sichern jetzt schon nicht nur eine hervorragende medizinische Betreuung der Bevölkerung, sondern haben bereits überregionale, ja internationale Bedeutung. Es heißt hier den Trend zu verstärken und weitere hervorragende medizinische Einrichtungen und das sie unterstützende Gewerbe anzusiedeln. Dazu gehört auch, Patienten und Gästen für längere Zeit den Aufenthalt in Seligenstadt so angenehm wie möglich zu machen.

Einzelhandels- und Gastronomiezentrum

Die Ausgaben unserer Gäste steigen steil an, wenn sie statt ein paar Stunden ein paar Tage verweilen.

Davon profitiert neben der Gastronomie ganz besonders der Einzelhandel. Die Basis für Besucherinnen und Besucher sowie Geschäftsreisende länger zu bleiben, sind bereits unsere schöne Altstadt und das gute kulturelle Angebot. Dies gilt es zu ergänzen durch vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels und Ferienwohnungen, moderne Tagungsräume und attraktive Veranstaltungen.

Geordnetes Wachstum als Chance

Ein Museum darf die Altstadt nicht werden.

Das Kleinod Altstadt als soziales, kommerzielles und kulturelles Zentrum gilt es zu pflegen und auszubauen.

Durch Nachverdichtung und Neubaugebiete wie am Westring wird Seligenstadt innerhalb von 10 Jahren auf 25-30 000 Einwohner wachsen. Dies ist nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine Gelegenheit, durch kommunale Investitionen in Kinderbetreuung, Bibliotheken usw. ganz besonders die Altstadt weiter aufzuwerten und sie als einen lebendigen Ort der Begegnung zu sichern.

#ALTSTADTROCHADE

Die Altstadt in Seligenstadt: Fit für die Zukunft

Es geht darum, die Seligenstädter Altstadt nach der sehr erfolgreichen Sanierung in den 80er und 90 Jahren des letzten Jahrhunderts in eine gute und sichere Zukunft zu führen.

Die Altstadtrochade umfasst die folgenden Orte, die durch eine umfassende Nutzungsänderung die Lebensqualität und Attraktivität Seligenstadts deutlich erhöhen und für die Zukunft sichern:

Rochade = Hier ist das zusammenhängende Bewegen mehrerer Figuren auf dem Spielfeld gemeint, um den Spieler in eine deutlich bessere Position für den weiteren Spielverlauf zu bringen. (Bild)

#HOTEL

Ein attraktives Hotel in zentraler Lage

Rezepte zum Wohlfühlen ...

Tradition und Moderne

Ein attraktives Hotel in zentraler Lage in oder an der Altstadt lockt Geschäftsreisende und Teilnehmer von Tagungen, Kongressen, Messen, Ausstellungen unter der Woche in die Altstadt, besonders an den Wochenenden aber auch viele Urlauber.

Viel mehr als nur ein Hotel

Das Hotel bildet zusammen mit dem Kultur- und Kongresszentrum den Ankerpunkt für die weitere kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung in der Stadt. Es steht damit nicht in Konkurrenz, sondern ergänzt und stützt das Angebot an bereits vorhandenen Beherbergungsbetrieben und Ferienwohnungen in der Stadt.

Die Chance gilt es zu nutzen; denn die genannten Hotelgäste, die oft auch noch mehrere Tage bleiben, bringen der Stadt mehr Wirtschaftskraft als Tagestouristen.

Deine Meinung zum neuen Konzept eines attraktiven Hotels in Seligenstadt ist gefragt. Diskutiere hier mit uns …

#HANSMEMLINGSCHULE

Ein neues Leben für eine alte Schule

Die Hans Memling Schule wird zusammen mit der Fähre ein lebendiger Brückenkopf für die Entwicklung des gesamten Mainufers über das Palatium bis zum Stadtwerkegelände.

Als Kontrapunkt zum hochmodernen Kulturzentrum „Neuer Riesen“ am Jahnsportplatz entsteht an dieser prominenten Stelle neben der Einhardbasilika und über dem Main ein vielfältiger kultureller Treffpunkt mit eher kleinteiliger bürgernaher Nutzung.

  • Kinderlachen auf dem Mädchen- und Bubenschulhof

    Die auf Grund des Bevölkerungswachstums nötige weitere Kinderbetreuungseinrichtung findet in der alten Schule ihren Platz und zieht unter der Woche Eltern in die Altstadt

  • Hier bleibt man gerne länger sitzen

    Ein Biergarten-Café /kleine Gastronomie im Mainbau und auf dem Mädchenschulhof lädt ein zum Verweilen mit Blick über den Fluss

  • Eine Schule bleibt eine Schule

    Die Volkshochschule und auch die Musikschule finden hier ganz natürlich angemessene Räume in herrlicher Lage.

  • Klein aber fein

    Ohne die Raumaufteilung der alten Schule grundsätzlich zu ändern finden sich hier Veranstaltungsräume für Kleinkunst, Ausstellungen, kleine Feiern, Schulungen ... Denn für größere Veranstaltungen gibt es ja das Kulturzentrum am Steinheimer Tor / Jahnsportplatz am anderen Ende der Altstadt.

  • Noch Platz?

    Ein lebendiger, ja quirliger Ort entsteht hier.

Kinderlachen auf dem Mädchen- und Bubenschulhof

Die auf Grund des Bevölkerungswachstums nötige weitere Kinderbetreuungseinrichtung findet in der alten Schule ihren Platz und zieht unter der Woche Eltern in die Altstadt

Hier bleibt man gerne länger sitzen

Ein Biergarten-Café /kleine Gastronomie im Mainbau und auf dem Mädchenschulhof lädt ein zum Verweilen mit Blick über den Fluss

Eine Schule bleibt eine Schule

Die Volkshochschule und auch die Musikschule finden hier ganz natürlich angemessene Räume in herrlicher Lage.

Klein aber fein

Ohne die Raumaufteilung der alten Schule grundsätzlich zu ändern finden sich hier Veranstaltungsräume für Kleinkunst, Ausstellungen, kleine Feiern, Schulungen ...
Denn für größere Veranstaltungen gibt es ja das Kulturzentrum am Steinheimer Tor / Jahnsportplatz am anderen Ende der Altstadt.

Noch Platz?

Ein lebendiger, ja quirliger Ort entsteht hier.

Deine Meinung zum neuen Konzept der Hans-Memling-Schule in Seligenstadt ist gefragt. Diskutiere hier mit uns …

Deine Meinung zum Konzept des neuen Riesen in Seligenstadt ist gefragt. Diskutiere hier mit uns …

#ALTE(N)WOHNUNGEN

Neuer alten- und behindertengerechter Wohnraum

Die städtischen Altenwohnungen am Main sind mehr als in die Jahre gekommen und haben einen erheblichen Sanierungsbedarf. Sie entsprechen zudem in keinster Weise den Anforderungen an alten- und behindertengerechten Wohnraum und sind auch nicht mit vertretbarem Aufwand behindertengerecht aufrüstbar. Deshalb entstehen an dieser Stelle nach und nach attraktive und bezahlbare Wohnungen für Alt und Jung. Behindertengerechter Wohnraum dagegen entsteht

In die Wohnanlage „Alter Riesen“

und so auch im Herzen der Altstadt

Ins Wohnikum

an der Aschaffenburger Straße und realisiert hier das generationenübergreifende Wohnen

In die Seniorenwohnungen am Westring

unserem neuen Wohngebiet südlich der Dudenhöfer Straße

Die Gebäude der bisherigen Altenwohnungen am Main verwandeln sich dadurch in eine zeitgemäße Wohnanlage für Jung und Alt.

Deine Meinung zum neuen Konzept des alten- und behindertengerechten Wohnraums in Seligenstadt ist gefragt. Diskutiere hier mit uns …

#MAINUFER

Ein lebendiges Mainufer

Das ehemalige Stadtwerkegelände zwischen Steinheimer Tor und Mainufer / Festplatz bildet neben Fähre und der Hans-Memling-Schule den zweiten Brückenkopf für ein lebendiges Mainufer mit dem Palatium vor der Altstadt. Dieses Gelände ist auch die Verbindung des Kulturzentrums zum Main.

Deshalb werden hier die städtische Garagen und das alte Schützenhaus aufgegeben. An deren Stelle entstehen

Eine Gastronomie mit attraktiven Versammlungsräumen und kleines Hotel

lädt ein zum längeren Verweilen. In seiner modernen Gestaltung und dem breiteren Angebot ist dies der Gegenpol zum eher einfachen Café und Biergarten an und in der Hans-Memling-Schule. Hier ist der perfekte Rahmen für stilvolle Hochzeiten und Events, romantische Wochenenden sowie Tagungen und Seminare in inspirierender Umgebung.

Ein Teil des Parkplatzes wird als Wohnmobilstellplatz ausgewiesen

und verlockt damit diese zahlungskräftige Klientel, auch den Abend in der schönen Altstadt zu verbringen.

Es entsteht eine attraktive Treppen-/Rampenanlage zum Festplatz

zum Sitzen, zum Flanieren. Ohne diese Anlage bleibt der Platz oben eine Sackgasse und von unten ist sonst der Zugang zur Stadt versperrt.

Am Festplatz wird ein Strand angelegt

Strandkörbe laden ein zum entspannten Verweilen.

Deine Meinung zum neuen Konzept des Mainufers in Seligenstadt ist gefragt. Diskutiere hier mit uns …

#AKTUELLES

Neuigkeiten zu #SELIGENSTADT2030

#SELIGENSTADT2030: Öffentliche Vorstellung und Diskussion zur Stadtentwicklung

Nachdem bereits intern und im Anschluss in der Presse die Vision vorgestellt wurde, möchten wir ...
Weiterlesen …

Veranstaltung: Projekt #SELIGENSTADT2030 wird öffentlich vorgestellt

Es besteht Gelegenheit, sich direkt über das Konzept zu informieren, Fragen zu stellen und zu ...
Weiterlesen …

Potentiale, Visionen oder nur Utopien für unsere Stadt 2030?

“Was die Zukunft angeht, besteht berechtigter Grund, optimistisch zu sein, denn wir haben es in ...
Weiterlesen …

#KOMMENTARE

Aktuelle Kommentare zu unseren Beiträgen

  • IB TEc MANAGEMENT / Dipl.-Ing. Michael Henze. zu #KULTURZENTRUMDie notwendige Digitalisierung in Deutschland haben sich alle politischen Parteien ganz groß auf die Fahne geschrieben. Hier kann eine kleine ...
  • IB TEc MANAGEMENT / Dipl.-Ing. Michael Henze. zu #KULTURZENTRUMDie genannten Visionen und Vorhaben für 2030 sind absolut lobenswert und richtig, jedoch sollte man auch aus technischer Sicht bedenken, ...
  • Reiner StollReiner Stoll zu #MAINUFERDas ist eine gute Ergänzung.
  • Nils Wulf zu #MAINUFERIch finde die Idee wunderbar den Platz mit Strandkörben attraktiver zu machen. Man könnte hier noch eine kleine Hafeneinfahrt für ...
  • Seligenstadt-News zu Nachlese zur SPD Mitgliederversammlung und Vorstellung #SELIGENSTADT2030Nachlese zur SPD Mitgliederversammlung und Vorstellung #SELIGENSTADT2030 https://t.co/dsycKjoqGp #seligenstadt